Der Bundesrat will MWST-Vorteile für ausländische Unternehmen beseitigen

Die Änderung des Obligationenrechts per 1. Juli 2015 sieht neue Offenlegungs- und Transparenzpflichten für Inhaberaktionäre und wirtschaftlich berechtigte Personen an Aktien oder Stammanteilen von nicht kotierten Gesellschaften vor (Art. 697i-j OR). Aufgrund der neuen Regeln besteht unmittelbarer Handlungsbedarf bei Inhabern von Aktien und Stammanteilen sowie den betroffenen Gesellschaften. Wer allein oder in gemeinsamer Absprache mit Dritten Namen- oder Inhaberaktien erwirbt und dadurch den Grenzwert von 25% des Aktienkapitals erreicht oder überschreitet, muss der Gesellschaft innert Monatsfrist den Vor- und Nachnamen sowie die Adresse der wirtschaftlich berechtigten natürlichen Person melden. Die Gesellschaft hat neu ein Verzeichnis über die Inhaberaktionäre zu führen.